GR 56 - Botrange - Malmedy (22,2 km)

Drucken
GPX
KML
Fitness
Fernwanderweg

GR 56 - Etappe Botrange / Malmedy

Fernwanderweg • Malmedy
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismusagentur Ostbelgien
  • Trô Maret Tal
    / Trô Maret Tal
    Foto: ostbelgien.eu/Markus Balkow, CC BY, Tourismsuagentur Ostbelgien
  • Trô Maret Tal
    / Trô Maret Tal
    Foto: ostbelgien.eu/Markus Balkow, CC BY, Tourismusagentur Ostbelgien
  • Hohes Venn Wollgras
    / Hohes Venn Wollgras
    Foto: Bild: Naturparkzentrum Botrange, Tourismusagentur Ostbelgien
  • Malmundarium - Malmedy
    / Malmundarium - Malmedy
    Foto: Bild: RSI  Malmedy, Tourismusagentur Ostbelgien
  • Tros Marets
    / Tros Marets
    Foto: Bild: Pierre Pauquay, Tourismusagentur Ostbelgien
  • Hohes Venn
    / Hohes Venn
    Foto: Bild: Dominik Ketz, Tourismusagentur Ostbelgien
  • Hohes Venn
    / Hohes Venn
    Foto: Bild: Dominik Ketz, Tourismusagentur Ostbelgien
  • Naturparkzentrum Botrange
    / Naturparkzentrum Botrange
    Foto: Bild: Dominik Ketz, Tourismusagentur Ostbelgien
Karte / GR 56 - Etappe Botrange / Malmedy
300 450 600 750 900 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18 20 22

Diese Wanderstrecke kann auch über die Variante "Bayehon/Warche" erwandert werden. Die GR56-Etappe verläuft durch das wunderbare Trô-Marêts-Tal.

schwer
22,2 km
5:58 Std
198 hm
513 hm

Die Etappe führt vom « Dach Belgiens » über 20 Km hinab ins Warchetal nach Malmedy. Wer denkt, es handelt sich heute um eine gemütliche Tour, der wird sich wundern. Auf den ersten Kilometern geht es durch das Venn, danach folgen wir einem der schönsten Wildbäche der Gegend, dem Trô Maret talabwärts. Anschließend, nachdem wir das MTB-Gelände bei Ferme Libert passiert haben, geht es noch einmal steil bergauf bis zu der kleinen Ortschaft Bernister. Zum Abschluss der Tour geht es genauso steil wieder bergab ins Tal nach Malmedy.

Autorentipp

Das Museum «FANIA» im Naturparkzentrum Botrange informiert Groß und Klein über das Hohe Venn. Fauna, Flora, Geologie, Mensch und Venn werden wunderbar in Szene gesetzt.

outdooractive.com User
Autor
Tourismusagentur Ostbelgien
Aktualisierung: 23.10.2018

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
696 m
334 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Restaurant Esprit Sain
Hotel Restaurant Albert 1er

Sicherheitshinweise

Hunde sind im Naturschutzgebiet Hohes Venn nicht erlaubt. Vorsicht im Trô Maret Tal. Es ist ein schmaler, holperiger Pfad der unsere ganze Aufmerksamkeit fordert und eine gewisse Trittsicherheit voraussetzt. Wenn man die Gegend bewundern möchte, sollte man besser stehen bleiben. Eine Wurzel oder ein Stein kann hier schnell zur Stolperfalle werden.

Ausrüstung

Feste Wanderschuhe empfohlen.

Weitere Infos und Links

Tourismusagentur Ostbelgien

Hauptstraße 54

4780 St.Vith

Tel. +32 80 22 76 64

info@ostbelgien.eu

www.ostbelgien.eu

 

Start

Naturparkzentrum Botrange. GPS- Koordinaten 50.494320,6.102476 (655 hm)
Koordinaten:
Geographisch
50.494320 N 6.102476 E
UTM
32U 294496 5597604

Ziel

Malmedy, Place Albert Premier.GPS-Start-Koordinaten 50.425866,6.028619

Wegbeschreibung

SIGNAL DE BOTRANGE - Zwischen der Jugendherberge und dem „Butte Baltia“ in Botrange setzen wir unsere Wanderung fort (5,5 Km). Ab hier bleiben wir auf dem Wanderweg GR56. Erst einmal führen uns die beiden Wanderwege GR56 und GR573 gemeinsam bis kurz vor „Les six Hêtres“ (die sechs Buchen).

Wir wandern geradeaus bis zum Rand des „Neur Lowé“ – Venn dort biegen wir rechts ab. Am Vennrand entlang kommen wir zur Landstraße N68, die von Eupen übers Venn nach Malmedy führt. Wir überqueren dir Straße und gehen geradeaus weiter ins Polleur Venn. Das Polleur Venn ist ein didaktisches Vennstück, hier sind die Holzstege breiter. Schautafeln an verschiedenen Stellen erklären dem interessierten Wanderer, Wissenswertes über diese einzigartige Landschaft.

Wanderwege führen hier oben im Hohen Venn häufig über Holzstege, doch Vorsicht – bei nassem Wetter können diese sehr rutschig sein. Wir folgen weiter unseren weiß/roten GR-Wanderzeichen und kommen schnell zu der Stelle wo rechts ein Weg nach Baraque Michel führt. Unser Wanderweg führt uns nun im Bogen durch das Polleur Venn und wir erreichen den Polleur-Bach. Wir folgen dem Bach bis zu einer Forststraße kommen. Wir finden uns jetzt an der Brücke „Pont de Beleu“. 

5,4 Km PONT DE BELEU

An der « Beleu » genannten Brücke lädt links eine Schutzhütte zum verweilen ein. Nach der Brücke gehen wir erst ein kurzes Stück nach rechts in Richtung Norden, biegen dann aber nach einem kurzen Stück wieder nach links ab. Am Ende des Weges geht es schräg nach links weiter über den Polleur-Bach. Soforthinter dem Bach, stoßen wir rechts auf eine Schneise, die in südlicher Richtung leicht ansteigt.

Wir folgen den weiter gut sichtbaren GR-Wanderzeichen bis kurz vor den sechs Buchen „Les six Hêtres“. Hier trennen sich nun mehr der GR573 und der GR56. Der GR573 führt weiter über Hockai und verläuft anschließend durch das Tal der Hoëgne.

Ab hier sind wir vollendest auf dem GR56 unterwegs, wir biegen deshalb links ab und nach ein Paar Schritten kommen wir zu den besagten sechs Buchen.

2,8 Km LES SIX HETRES

Wir wandern weiter und erreichen bald weitere Venngebiete. Es ist das Setay-Venn an dem wir hier entlang wandern. Nach einer Weile kommen wir dann auch noch zum „Fraineu-Venn“. Zum Teil aus Stegen führt unser Wanderweg zwischen den Beiden Vennflächen durch. Am Ende stoßen wir wieder auf einem unserer vielen Vennbäche, es ist der „Trô Maret“-Bach.

Dem Wildwasser des „Trô Maret“ folgen wir nun immer weiter talwärts. Jetzt überqueren wir die Straße welche von Hockai nach Xhoffraix führt.

3,2 Km STRASSE HOCKAI-XHOFFRAIX

Wir wandern auf der anderen Seite immer talwärts dem Bach folgend. Der Wildbach befindet sich teilweise tief unter uns in einer Schlucht. Das Tal hat fast alpinen Charakter. Kurz bevor wir wieder zur N68 kommen, biegt unser Weg nach rechts ab und überquert den Bach. Während der Trô Maret weiter ins Tal stürzt, wandern wir langsam ansteigend in ein immer breiter werdendes Tal. Tief unter uns sehen wir die Straße welche von Eupen übers Venn nach Malmedy führt. Dem Waldweg folgend kommen wir bald zu dem Hotel Ferme Libert (Restaurant Marie-Catherine).

 

4,1 Km FERME LIBERT

Wir gehen vor den Gebäuden der Ferme Libert weiter und dann über den Mouintainbike-Hang. Wir müssen die Pisten überqueren und wandern gegenüber durch ein ca. 2 m Durchmesser große Tunnelrohr. Nach der „Tunneleinlage“ erreichen wir einen Waldweg. Auch hier ist eine Abfahrtstrecke zu erkennen, die uns beim bloßen Hinschauen den Atem raubt. Am Ende des Waldweges gehen wir nach rechts die schmale Straße hoch und sehen schon bald eine weiß gestrichene Kapelle (mit einem Wohnhaus) aus dem 15. Jahrhundert. Es ist die „Chapelle de l’Ermitage“, eine einsiedlerkapelle. Die Kapelle ist meistens geöffnet und ein kurzer Besuch verschafft eine willkommene Verschnaufpause.

Danach geht es weiter kräftig bergan und unsere Kondition wird gefordert. Oben, in der Nähe der kleinen Ortschaft Bernister, erreichen wir einen Höhenzug. Wir wandern nunmehr am Waldrand entlang und sehen in der Ferne eine mächtige Brücke, die zur Autobahn A27-E42 gehört. Die Autobahn führt von Verviers über St. Vith und Steinebrück weiter in die deutsche Eifel. Im Tal befindet sich auch die bekannte Rennstrecke von Spa-Francorchamps.

Vom Ortsausgang Bernister geht es nun mit Macht ins Tal, vorbei am Denkmal für den Dichter Guillaume Apollinaire (1899). Wir folgen weiter der steil abfallenden Straße die, an einer Motocross-Strecke vorbei, hinunter nach Malmedy führt. Unten kommen wir durch den alten Ortsteil „Outrelepont“. Über die alte Bruchsteinbrücke überqueren wir die Warche. Es geht weiter in Richtung Kathedrale und der Place Albert Ier.

4,9 Km MALMEDY

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug: www.belgianrail.be

Mit dem Bus:  www.infotec.be

 

Anfahrt

Bitte benutzen Sie den Anfahrtsplaner.

Parken

Malmedy, Place Albert Premier - Naturparkzentrum Botrange, Route de Botrange

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Kartenempfehlungen des Autors

Ähnliche Touren in der Umgebung

  • GR 56 - Etappe Naturparkzentrum Botrange / Monschau
  • Bütgenbach
    GR 56 - Etappe Robertville / Büllingen
  • See Bütgenbach
    GR 56 - Etappe Robertville / Bütgenbach
  • Wasserfall Bayehon
    GR 56 - Verbindung Bayehon - Etappe Schloss Reinhardstein / Botrange
  • Ameltal
    GR 56 - Etappe Malmedy / Ligneuville
  • Chateau de Reinhardstein
    GR 56 - Etappe Malmedy / Robertville
  • GR 56 - Etappe Bütgenbach / Büllingen
 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.
Schwierigkeit
schwer
Strecke
22,2 km
Dauer
5:58 Std
Aufstieg
198 hm
Abstieg
513 hm
Etappentour aussichtsreich botanische Highlights

Statistik

: Std
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.

Schreiben Sie sich in unsere Newsletter ein und erhalten Sie kostenlose Informationen zu :

Aufenthaltsideen rund um Ostbelgien

Aktuelle Reiseangebote 

Veranstaltungen in Ostbelgien