Zurück zum Inhalt

Druckausgleichsturm von Chôdes

Beschreibung

Der Druckausgleichsturm von Chôdes ist durch eine 5,5 km lange unterirdische Wasserleitung mit dem Stausee von Robertville verbunden. Nach dem physikalischen Prinzip der verbundenen Gefäße hält sich der Wasserspiegel im Turm auf dem gleichen Niveau wie im See. Oberirdisch erhebt sich der Turm auf eine Höhe von 38 Metern (Gesamthöhe: 64 Meter) und hat einen Durchmesser von 8 Metern. Eine Druckleitung speist das Wasser des Turms in das 154 m tiefer gelegene Wasserkraftwerk in Bevercé ein, welches mit 3 Turbinen jährlich 23.000kWh Strom produziert. Dies entspricht dem Verbrauch von etwa 7.000 Familien. Der Zweck dieses Ausgleichsturms ist es, den Druck des Wassers zu regulieren. So kann vermieden werden, dass sich bei schnellem Anhalten der 3 Turbinen eine Überdruckwelle im Rohr ausbreitet, die Schäden verursachen könnte (dies wird als Wasserschlag bezeichnet). Der Wasserkraftwerkskomplex Robertville-Bévercé wurde zwischen 1925 und 1930 gebaut. Neben der Produktion von Ökostrom ermöglichen diese Anlagen die Trinkwasserversorgung der Stadt Malmedy und den Hochwasserschutz flussabwärts der Warche zwecks Vermeidung von Überschwemmungen in Malmedy.

Bildergalerie

Nützliche Informationen

Druckausgleichsturm von Chôdes
4960 Bévercé