GR 56 - St. Vith - Ligneuville (20,1 km)

Drucken
GPX
KML
Fitness
Fernwanderweg

GR 56 - Etappe St. Vith / Ligneuville

Fernwanderweg • Sankt Vith
Verantwortlich für diesen Inhalt
Tourismusagentur Ostbelgien
  • Panorama St.Vith
    / Panorama St.Vith
    Foto: ostbelgien.eu/D.Ketz, CC BY, Tourismusagentur Ostbelgien
  • Büchelturm St.Vith
    / Büchelturm St.Vith
    Foto: ostbelgien.eu/D.Ketz, CC BY, Tourismusagentur Ostbelgien
  • Pfarkirche St.Vith
    / Pfarkirche St.Vith
    Foto: ostbelgien.eu/D.Ketz, CC BY, Tourismusagentur Ostbelgien
  • Rathaus und Zentrum St.Vith
    / Rathaus und Zentrum St.Vith
    Foto: ostbelgien.eu/M.Balkow, CC BY, Tourismusagentur Ostbelgien
  • Rodter Buchen
    / Rodter Buchen
    Foto: ostbelgien.eu/M. Balkow, CC BY, Tourismusagentur Ostbelgien
  • Wandern am Rechter Bach
    / Wandern am Rechter Bach
    Foto: ostbelgien.eu/M. Balkow, Tourismusagentur Ostbelgien
  • Waldlehrpfad auf dem Tomberg.
    / Waldlehrpfad auf dem Tomberg.
    Foto: ostbelgien.eu/M. Balkow, CC BY, Tourismusagentur Ostbelgien
  • Rodter Wald
    / Rodter Wald
    Foto: ostbelgien.eu/M. Balkow, CC BY, Tourismusagentur Ostbelgien
Karte / GR 56 - Etappe St. Vith / Ligneuville
150 300 450 600 750 m km 2 4 6 8 10 12 14 16 18

Diese GR Etappe führt von St.Vith über Rodt und Recht nach Ligneuville, wo der GR 56 auf die "Amel-Variante" stößt. Es erwartet Sie eine sehr abwechslungsreiche Wanderung.

mittel
19,6 km
5:10 Std
243 hm
366 hm

Von der lebendigen Kleinstadt St.Vith wandern wir anfangs in Richtung der Windräder bei Rodt, die bereits weithin sichtbar sind. Auf Höhe des Tombergs in Rodt beginnt der dortige Mischwald mit seinen charakterischen Buchen. Teilweise über kleine Pfade wandern wir dort vorbei, wo ehemals der typische Blaustein in mühevoller Untertagearbeit abgebaut wurde. In der Ortschaft Recht findet man noch einige ältere Häuser, bei denen diese Steine verwendet wurden. 

Von Recht aus führt ein schöner Waldweg in Richtung Stavelot und Ameltal. Auf Höhe der E42-Auto wandern wir hinab in das weitläufige Ameltal. Kurz nach der Ortschaft Pont wird der reguläre GR-Fernwanderweg 56 verlassen und wir schlagen in Richtung Ligneuville ein, das an der "Amel-Variante" liegt. Der sehr eben verlaufende Wanderwege führt uns geradewegs in die "Hauptstadt der Forellenzucht", wie Ligneuville auch gerne genannt wird. 

Autorentipp

Das Freizeitzentrum am Tomberg und des Schieferstollen von Recht sind beliebte Ausflugsziele in der Region.

outdooractive.com User
Autor
Tourismusagentur Ostbelgien
Aktualisierung: 14.11.2018

Schwierigkeit
mittel
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
589 m
339 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Tomberg Freizeitzentrum
Restaurant Pip Margraff
Hotel-Restaurant du Moulin
Hotel Restaurant Zur Post
Restaurant Steineweiher
Café Ratskeller
Sit Down Restaurant

Sicherheitshinweise

Keine besonderen Sicherheitshinweise. Hunde müssen an der Leine geführt werden.

Ausrüstung

Wanderschuhe empfohlen.

Weitere Infos und Links

Tourismusagentur Ostbelgien

Hauptstraße 54

4780 St.Vith

Tel. +32 80 22 76 64

www.ostbelgien.eu

info@ostbelgien.eu

Start

St.Vith – Hauptstrasse. GPS-Start-Koordinaten 50.279861,6.126721 (477 hm)
Koordinaten:
Geographisch
50.278874 N 6.127322 E
UTM
32U 295332 5573585

Ziel

Ligneuville – Kirche. GPS- Koordinaten 50.375385,6.054325

Wegbeschreibung

ST.VITH - Von der Hauptstraße (der Hauptgeschäftsstraße in Sankt Vith) kommend, starten wir an dem großen Kreisverkehr der von der Hauptstraße, der Aachener Straße, der Rodter Straße und der Malmedyerstraße gebildet wird. Wir wählen die Malmedyerstraße und folgen ab hier den weiß-roten Wanderzeichen des GR56 in Richtung Malmedy und Recht. Am Ortsausgang biegen wir am Ende der Friedhofsmauer nach links ab in den Hünningerweg. Der langsam ansteigende, schmale Wirtschaftsweg führt uns bis zur Landstraße N675. Die überqueren wir hier und gehen rechts um ein Toyota-Autohaus herum. Kurz darauf an der folgenden Abzweigung nehmen wir die rechte der beiden schmalen Straßen. Die führt uns nun leicht bergab bis zur Ortschaft Ober Emmels. Vorsicht wir wandern hier auf Nebenstraßen und/oder Wirtschaftswegen und wir müssen immer wieder mit Fahrzeugverkehr rechnen.

3,4 Km OBER EMMELS

Dort wo wir nunmehr auf die Marianusstraße stoßen, biegen wir an einem Café-Restaurant links ab in Richtung Rodt. Kurz danach unterqueren wir die Autobahn A27 und nehmen sofort den ersten Weg rechts. Diese schmale Straße heißt Frodervenn auf dieser gehen wir erst mal geradeaus, leicht bergan weiter. Bevor wir die ersten Windräder erreichen verlassen wir den Asphaltweg und biegen nach links in einen Wiesenweg ein. Der führt uns weiter in Richtung Wald.

Bevor wir jedoch den Wald erreichen dreht unser Weg nach rechts und führt uns am Waldrand entlang. Hier oben stößt unser Weg bald darauf auf eine schmale Asphaltstraße und biegt kurz darauf links ab. Jetzt kommen wir durch ein kurzes Waldstück und erreichen den Tommberg. Es ist mit 580m der höchste Punkt unserer heutigen Wanderung. Hier gibt es u.a. einen Schiverleih, dann ein Biermuseum welches allerdings nur an Wochenenden und in der Ferienzeit geöffnet ist.

Dann gibt es hier oben auch was etwas zu Essen und zu Trinken. Sonst hat man leider Pech gehabt, hier an diesem Ausflugsziel gibt es nicht einmal eine Bank oder einen Platz an dem der Wanderer sein Brot essen kann. Wir folgen weiter den weiß-roten Wanderzeichen des GR56 der uns jetzt nach rechts über die Straße in den Wald führt. Am Wegesrand klären uns einige didaktische Tafeln über unsere heimischen Bäume und Sträucher auf. Kurz nach dem Zusammenschluss mit einer weiteren Waldstraße biegen wir rechts ab. Von dem breiten Waldweg kommen wir jetzt auf einem schmalen Pfad.

Wir kreuzen dann einen weiteren Waldweg behalten aber immer unser Richtung bei. Es geht ständig leicht bergab, unten in der Senke geht es über ein kleines Bächlein (es gehört zu den Quellbächen des Rechterbachs), ehe wir wieder etwas ansteigen um oben dann zu einem markanten Wegkreuz aus Rechter Schiefer zu kommen, wir sind am Hubertuskreuz.

4,1 Km HUBERTUSKREUZ

Gut hundert Meter weiter verlassen wir abermals den breiten Weg. Wir gehen nach links und folgen weiter den weiß-roten Wanderzeichen. Jetzt sind wir wieder auf einen schmalen Waldpfad, der wird jedoch auch von den Mountainbiker genutzt und ist dementsprechend zerfurcht. Hier sei noch einmal anzumerken, dass man diese Wanderungen nur mit festen und möglichst wasserdichten Wanderschuhen machen soll.

Bald kommen wir an eine Tafel vorbei mit der Aufschrift An den Goldgruben. Hier wurde in früheren Zeiten nach Gold gesucht. Unser schmaler Pfad führt uns weiter immer leicht bergab. Bald verlassen wir den Wald und ein weites Tal öffnet sich uns. Wir erreichen die ersten Häuser von Recht im Ortsteil Fekelsborn.

Recht ist ein flächenmäßig weit verstreuter Ort, im Tal unten sehen wir die Kirche und da müssen wir hin. Wir gehen weiter talwärts kommen über die Bahnallee in die Klingelgasse und bald an einem Marienbildstock vorbei. Hier gehen wir weiter bergab es ist die Weiherstraße und an deren Ende erreichen wir die Pfarrkirche von Recht. In Recht findet man Cafés und Geschäfte wo man sich mit Proviant versorgen kann.

4,1 Km RECHT

Wir gehen nach rechts weiter um die Kirche herum und sind jetzt auf der Dorfstraße (N659) hier gehen wir weiter bis zum nächsten Kreisverkehr. Dort am Kreisverkehr (auf der gegenüberliegenden Seite steht eine kleine Kapelle), biegen links ab in die Straße Zur Ochsenbaracke (N660) in Richtung Malmedy. Nachdem wir am Friedhof von Recht vorbei gewandert sind, verlassen wir kurz darauf die Hauptstraße wieder und biegen scharf rechts ab in die schmale Straße Am Weinberg. Bald haben wir die letzten Häuser von Recht hinter uns gelassen und kommen wieder in den Hochwald. Aus dem Rechter Tal steigen wir nun stetig bergauf. Oben wo links ein Hochsitz gut zu erkennen ist, gibt es auf der rechten Seite eine kleine Grotte aus Baumwurzeln mit eine Marienstatue zu bewundern. Hier dreht unser Weg nach rechts und verläuft nun nahezu eben in Richtung Norden. Links unten im Tal kann man hier und da, die Landstraße N660 und den Rechterbach erkennen.

Am Ausgang des Waldes vernehmen wir schon deutlich die Geräusche der nahen Autobahn. Nachdem wir einen weiten Bogen rechts weiter gegangen sind befinden wir uns nunmehr parallel zur Autobahn. Vor uns können wir schon die Autobahnbrücke erkennen die wir in Kürze überqueren müssen. Von der Autobahnbrücke gehen wir jetzt steil abwärts und erreichen die ersten Häuser des kleinen Ort Pont.

Über schmale Straßen führt uns unser GR steil bergab, erst der Thier du Bac dann in die rue Hêtche weiter über die Rue Aux Champs du Pain und immer abwärts über das Sträßchen Au-dessus de l'École was so viel heißt wie "Oberhalb der Schule" und darüber erreichen wir die (ehemalige) Schule und auf der gegenüberliegenden Seite die dem Heiligen Donatus geweihte und denkmalgeschützte  Kapelle.

6,1 Km PONT

Von dem Kirchlein aus gehen wir weiter bergab und müssen nun die Landstraße N660 (die von Recht nach Ligneuville führt) überqueren. Unten im Tal erreichen wir die Amel (die auf Französisch Amblève genannt wird). Bald nachdem wir den Fluss überquert haben, wandern wir nach rechts in den Weg mit Namen Thier de la Principauté.  Wir steigen diese Straße dann ein kurzes Stück aufwärts.  Doch schon kurz darauf in die ersten  Straße rechts - das die Rue Derrière la Ville - biegen wir ein.

Achtung hier haben wir erst einmal den Hauptweg des GR56 verlassen. Wir befinden uns nunmehr auf der Amel Variante (Variante Amblève) des GR 56. Auch dieser Weg ist mit den uns mittlerweile vertrauten weiß-roten Wanderzeichen gekennzeichnet. Wir folgen dem Weg der uns zwischen einige Häusern aus Pont heraus führt. Damit befinden wir uns auf einem fast eben verlaufenden Wanderweg. Rechts von uns, unten im Tal fließt die Amel, dieser Weg führt uns schlussendlich bis Ligneuville - dem Ziel unserer heutigen Etappe.  

1,6 Km LIGNEUVILLE

Ende der Etappe in Ligneuville

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Zug: www.belgianrail.be

Mit dem Bus:  www.infotec.be

 

Anfahrt

Bitte benutzen Sie den Anfahrtsplaner.

Parken

St.Vith, Parkplatz Rodterstraße am Fußballplatz.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Kartenempfehlungen des Autors

Ähnliche Touren in der Umgebung

  • Die Amel - Flusslauf
    GR 56 - Etappe Amel / Losheimergraben
  • GR 56 - Etappe Burg-Reuland / St. Vith
  • Burgruine Reuland
    GR 56 - Etappe Schönberg / Burg-Reuland
  • Ameltal
    GR 56 - Etappe Ligneuville / Amel
 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.
Schwierigkeit
mittel
Strecke
19,6 km
Dauer
5:10 Std
Aufstieg
243 hm
Abstieg
366 hm
Etappentour

Statistik

: Std
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.

Schreiben Sie sich in unsere Newsletter ein und erhalten Sie kostenlose Informationen zu :

Aufenthaltsideen rund um Ostbelgien

Aktuelle Reiseangebote 

Veranstaltungen in Ostbelgien