Zum Inhalt wechseln
Film à contretemps (c) ArsVitha

Film: „à contretemps“ I Konzerte: Dirk Wauters (solo), Delphine Dora & Mocke

Film: „à contretemps“ I Konzerte: Dirk Wauters (solo), Delphine Dora & Mocke

Konzert 1: Dirk Wauters (solo). - Film: "à contretemps" - Dokumentation über den Bildhauer, Schlagzeuger und Percussionisten Dirk Wauters. - Konzert 2: Delphine Dora & Mocke.

Datum & Uhrzeit

26.01.2024
Von 20:00 bis 00:00

Ort

Kino Corso
Bahnhofstraße 14
4780 St. Vith

T. +32 (0)80/22 94 86 E. info@arsvitha.be S. arsvitha.be

Preis

Erwachsene:  12 € / Vorverkauf für Erwachsene : 10 €

By The Bluest Of Seas, Meakusma und ArsVitha präsentieren "à contretemps", eine Dokumentation von Christophe Delbecq über den Bildhauer, Fotografen, Schlagzeuger und Perkussionisten Dirk Wauters. Seit 30 Jahren fotografiert, filmt, zeichnet, schreibt und nimmt Wauters täglich eine musikalische Improvisation auf, um danach alle Dokumente in Dateien zu klassifizieren, die seine Erfahrungen festhalten. Er betrachtet sich selbst als das eigentliche Thema seiner Arbeit und Forschung, geht jedoch sofort über sich hinaus und hinterfragt die Beziehung zwischen Zeit und Leben. "à contretemps" ist ein faszinierender und packender Film über einen Künstler, der seine Arbeit rigoros klassifiziert, paradoxerweise aber jegliche Notwendigkeit einer umfassenderen Klassifizierung entflieht. Anlässlich dessen wird Dirk Wauters auch live auftreten und somit einen Einblick in seine einzigartige Klangwelt, sein künstlerisches Denken und seinen Prozess ermöglichen.

Delphine Dora und Mocke haben kürzlich ihr zweites gemeinsames Album "L'Invisible Est Multiforme" veröffentlicht. Mit Dora an Orgel und Gesang und Mocke an der Gitarre ist dieses neue Album eine zarte, räumliche Untersuchung einer anderen Sichtweise von Schönheit und Geheimnis. Sie auf der Bühne zu sehen, wie sie ihre einzigartige Herangehensweise an das Songwriting und moderne Formen musikalischen Ausdrucks präsentieren, ist eine Erfahrung, die man nicht verpassen sollte. Delphine Dora ist eine französische Musikerin, Komponistin und Improvisatorin. Sie arbeitet hauptsächlich mit Tasteninstrumenten (Klavier, Orgel, elektronisches Keyboard ...) und hat ihre Musik in den letzten Jahren durch Hinzufügen von Feldaufnahmen bereichert. Die Stimme ist auch eines ihrer Lieblingsinstrumente, das sich manchmal der Sprache der Dichter, manchmal einer imaginären Sprache bedient - einer Sprache, die von allen Bedeutungsträgern befreit ist. Mockes Gitarrenspiel ist städtisch mit einem Hauch von städtischer Paranoia. Er ist ein großartiger Improvisator mit einem impressionistischen, manchmal orientalischen Touch, der in der Lage ist, verspielt abstrakte und vom Jazz beeinflusste Motive heraufzubeschwören. Delphine Dora und Mocke ergänzen sich als Gegensätze.

Organisiert von ArsVitha.