Zum Inhalt wechseln
Neun Häuser (c) agora-theater

PREMIERE: Neun Häuser | 31. Internationales TheaterFest

PREMIERE: Neun Häuser | 31. Internationales TheaterFest

Unser Bild vom Jetzt und Früher entsteht aus den Geschichten, die wir uns erzählen. Wahr, falsch, widersprüchlich, banal und bedeutsam, so wie wir eben.

Datum & Uhrzeit

24.10.2023
Von 13:00 bis 14:00

Ort

St-Vith

T. +32(0)80 22 61 61 E. agora@agora-theater.net S. agora-theater.net

Preis

Erwachsene:  6 - 15 €

Kartenreservierung: ticket@agora-theater.net

"Neun Häuser" ist eine ortsspezifische theatrale Aktion, die sich mit der Region, den Fragen der Autonomie und mit der Vergangenheit Ostbelgiens auseinandersetzt. Sie nährt sich aus mehreren Quellen: über ein Jahr hinweg wurden Interviews mit Ostbelgier:innen geführt. Gefragt wurde nach Heimat und Herkunft. Was sind die Auswirkungen der gemeinschaftlichen Autonomie, der Bestrebungen von Politik und Kultur – auf das Leben in Ostbelgien? Aus welchem Blickwinkel schaut eine Person auf ihre Umgebung, die politische Entwicklung ihrer Zeit, die Welt?

Die Geschichte existiert ausschließlich in der Geschichtsschreibung. Der Mensch handelt. Handlung an sich ist nicht sichtbar. Sie wird erst sichtbar, wenn wir sie beschreiben. Auf dem schmalen Grat von Erinnerung, Geschichte, Erzählung und Erfindung balanciert die Inszenierung von Simon Windisch und dem Ensemble der AGORA.

Alter: ab 12 Jahren