Randonnée de printemps accessible aux personnes à mobilité réduite

Raeren

Randonnée de printemps également accessible aux personnes à mobilité réduite. Longueur: 7-10 km.

Start dieser ca. dreistündigen Wanderung, die auch für Rollstuhlfahrer geeignet ist, ist die historische Burg Raeren mit seinem sehenswerten Töpfereimuseum. Von da aus geht es durch das alte Töpferviertel Heck mit seinen alten Blaustein-und Fachwerkhäusern hinab ins Mariental. Gewandert wird auf festen Wegen zwischen dem Mischwald von Krikelberg und dem durch Wiesen und Heckenlandschaft sich schlängelnde Iterbachtal. Nach zwei Kilometern ist dann Land‘s End. Der versteckt liegende Heys Weiher mit seiner reichen Fauna und Flora, ein uralter Bauernhof und sein uriger Mühlteich beenden hier das Ländchen Belgien. Die rechte Straßenseite ist belgisch, die andere deutsch, doch weiterhin dominiert das Wiesenheckenpuzzle. Sief heißt der Weiler, der nun durchquert wird. Bei nassem Wetter folgen wir nun dem urig- englisch anmutenden Weck und Pützhag mit weiten Ausblicken hinab in weite Täler und hinauf in Eifel- und Aachener Wälder. Bei trockener Witterung wird eine Schleife über den Ravel gewandert, um dann gut erschöpft im Haus Zahlepohl die Wanderung mit einer leckeren Verstärkung abzuschließen.


Organisation:
Natagora BNVS
Medell, Hervert 47 a
B -  4770  Amel
Ostbelgien

Informations pratiques

Date & heure :
20.04.2019 > 14:00 - 17:00

Raeren

Lieu :
Haus Zahlepohl
Burgstr. 101
4730 Raeren

T. +32 (0)80 / 44 81 44

E. info@natagora-bnvs.be
H. http://www.natagora-bnvs.be