Théâtre : „4000 Tage“

Pièce de théâtre en allemand. Wie muss man sich bloß fühlen, wenn man keine Erinnerung mehr hat? Wie fühlt sich Michael, der elf Jahre seines Lebens komplett vergessen hat?

Was bedeutet es, in der Gegenwart zu leben ohne die in der Vergangenheit gemachten Erfahrungen? Wie wichtig sind Erinnerungen überhaupt? Woran erinnern wir uns und warum? „4000 TAGE“ ist ein Komödien-Kammerspiel von Erfolgsautor Peter Quilter, das diese Fragen aufwirft, und in dem das Thema Amnesie in spannender und unterhaltsamer Weise in Szene gesetzt wird. Das Ensemble des Grenzlandtheater Aachens führt dieses impulsive und absolut sehenswerte Stück am Sonntag, 14. April, um 20 Uhr im Eupener Kulturzentrum Jünglingshaus auf.

„Ich bin mir absolut nicht mehr sicher, wie verlässlich Erinnerung ist ...“

Aus „4000 Tage“

Zum Inhalt: Seit drei Wochen liegt Michael wegen eines Blutgerinnsels im Koma. An seinem Krankenbett wachen Tag und Nacht seine verbitterte Mutter Carol und sein Lebenspartner Paul. Beide vereint zwar die Sorge um Michaels Gesundheit, aber nicht weniger auch ihre abgrundtiefe gegenseitige Abneigung. Als Michael schließlich erwacht, stellt sich heraus, dass elf Jahre seiner Erinnerung verloren sind. Es sind die Jahre, die er mit Paul zusammengelebt hat – 4000 Tage. Paul versucht nun mit allen Mitteln Michael an die gemeinsame Zeit zu erinnern, während Carol dies als Zeichen des Himmels für ihren Sohn sieht, einen „normalen“ Neustart seines Lebens zu machen. Erbittert kämpfen beide um diese verlorene Zeit …

In der Regie von Michael Meichßner spielen Maria Ammann (Carol), Patrick Kramer (Michael) und Thomas Ziesch (Paul). Das Bühnen- und Kostümbild entwarf Britta Langanke.

Informations pratiques

Date & heure :
14.04.2019 > 20:00

Lieu :
Jünglingshaus Eupen
Neustraße 86
4700 Eupen

T. +32 (0)87 74 00 28
E. info@kultkom.be
H. www.kultkom.be

Prix
Adultes: 21 € / Prévente : 18 €