Corona-Virus – Informationen für touristische Gäste in Ostbelgien

Veröffentlicht am 14.05.2020

Tourismusagentur

Tourismusagentur Ostbelgien informiert über wichtige Entscheidungen und aktuelle Maßnahmen

Aufgrund der aktuellen Ausbreitung des Coronavirus in Belgien und Europa wurden auf nationaler Ebene Schutzmaßnahmen für die Bevölkerung beschlossen. Diese sollen zu einer signifikanten Eindämmung des Virus führen. Von den beschlossenen Maßnahmen ist auch der touristische Sektor betroffen.



+++UPDATE 14/05/2020+++

Am Mittwoch, dem 13 Mai hat der um die Ministerpräsidenten erweiterte Nationale Sicherheitsrat (NSR) in Belgien weitere Entscheidungen getroffen. Ab dem kommenden 18. Mai startet Phase 2 des Plans zur Lockerung der Sicherheitsmaßnahmen.

Aus touristischer Sicht sind folgende Entscheidungen getroffen worden:

  • Kultur: Der NSR hat entschieden, dass Museen und kulturelle Sehenswürdigkeiten - d.h. historische Gebäude und Monumente, Burgen und Schlösser - ab dem 18. Mai wieder öffnen können, aber unter der Bedingung, dass sie ein System zum Verkauf von Eintrittskarten per Internet oder Telefon einrichten und die erforderlichen Vorkehrungen treffen, um Gedränge zu verhindern. Die Bibliotheken bleiben unter denselben Bedingungen wie heute geöffnet.
  • Mit Zustimmung der lokalen Behörden dürfen wieder Märkte veranstaltet werden. Die Märkte dürfen höchstens 50 Stände umfassen, ein Verkehrsplan muss eingerichtet sein und der Sicherheitsabstand muss stets eingehalten werden. Das Tragen einer Maske bzw. eines Mund-Nasen-Schutzes ist für die Händler und ihr Personal Pflicht und für die Kunden angeraten.
  • Weitere Entscheidungen wurden im Bereich Sport und Freizeit getroffen. Natursehenswürdigkeiten wie die Tierparks dürfen ebenfalls wieder öffnen, unter der Bedingung, dass sie ein System zum Verkauf der Eintrittskarten per Internet oder Telefon einrichten, um den Zugang für das Publikum zu beschränken, einen Verkehrsplan vorsehen und die Cafés und Restaurants geschlossen halten, wie auch die Attraktionen und Spielplätze. 
  • Unterkünfte, Cafés, Bars und Restaurants müssen in der jetzigen Phase geschlossen bleiben. Ausnahme bleibt der Businesstourismus, der erlaubt ist.

Der nächste Schritt im Plan zur Lockerung der Sicherheitsmaßnahmen wird nicht vor dem 8. Juni erfolgen.

Pressemitteilung des Nationalen Sicherheitsrates: https://www.info-coronavirus.be/de/news/nsr-13-05/



+++UPDATE 07.05.2020+++

Der Nationale Sicherheitsrat hat am 6. Mai weitere Entscheidungen getroffen (siehe Pressemitteilung) – aus touristischer Sicht gelten folgende Regelungen:

Cafés, Bars und Restaurants und festliche, rekreative, kulturelle und touristische Orte müssen in der jetzigen Phase geschlossen bleiben. Die folgende Phase wird normalerweise für den 18. Mai geplant. 

Bis zum 18. Juni werden die Machbarkeit und die Bedingungen für folgende Aktivitäten untersucht:

  • die Wiederaufnahme der Märkte,
  • die Wiedereröffnung von Museen, Bibliotheken, zoologischen Gärten usw.,
  • Die Frage der Tagesausflüge und der Aufenthalte in Zweitwohnsitzen oder in Ferienwohnungen wird bei der Vorbereitung der Phase 3 erörtert werden (geschätztes Datum: 8. Juni). Bis frühestens dann sind die Tagesausflüge und Übernachtungen in Ostbelgien zu rekreativen Zwecken untersagt.

Pressemitteilung des Nationalen Sicherheitsrates: https://www.info-coronavirus.be/de/news/nsr-06-05/


+++UPDATE 28.04.2020+++

Der Nationale Sicherheitsrat beschließt erste Lockerung der Maßnahmen. Aus touristischer Sicht gelten demnach folgende Maßnahmen (je nach Entwicklung der Gesamtlage):

Voraussichtlich ab 18. Mai:

  • Ist es erlaubt, Tagesausflüge in bestimmte Regionen des Landes unternehmen;
  • Ist es erlaubt, sich zu seinem Zweitwohnsitz zu begeben;
  • Kann die Öffnung der Museen in Erwägung gezogen werden.

Frühestens ab 8. Juni:

  • Ist die eventuelle progressive Wiedereröffnung der Restaurants vorgesehen, danach sollen Cafés und Bars folgen.

Festivals und Massenveranstaltungen sind vor dem 31. August nicht erlaubt

Der Nationale Sicherheitsrat soll Ende Mai Stellung nehmen zu Auslandsreisen, Jugendlager, Ferienanimationen, touristischen Attraktionen, aber auch zu kleineren Veranstaltungen im Freien.

Die Einreise nach Belgien zu Urlaubszwecken ist nach wie vor noch untersagt.

HIer finden Sie eine Übersicht über die beschlossenen Maßnahmen


+++UPDATE 16.04.2020+++

Die Maßnahmen zur Ausbreitung des Coronavirus wurden durch den Nationalen Sicherheitsrat verlängert. Die schon beschlossenen Maßnahmen gelten nun bis zum 3. Mai 2020.


+++UPDATE 20.03.2020+++

Hotels dürfen keine neuen Gäste mehr aufnehmen - alle anderen Unterkunftsbetriebe müssen schließen

Touristische Unterkunftsbetriebe in der Provinz Lüttich dürfen ab sofort keine Gäste mehr aufnehmen. Alle Gäste müssen bis spätestens 18 Uhr am Freitagabend, den 20. März die Unterkunft verlassen haben. Hotel-Betriebe dürfen unter Bedingungen geöffnet bleiben. Hotels dürfen jedoch keine neuen Urlaubsgäste aufnehmen.

Folgende Unterkünfte müssen gemäß dem Erlass der Provinz Lüttich sofort schließen:

  • Ferienwohnungen
  • Bed & Breakfast
  • Campingplätze
  • Gruppenunterkünfte, wie etwa Jugendherbergen.
  • Das Verbot gilt auch dann, wenn Zimmer oder Wohnungen auf Sharing-Portalen wie etwa AirBnB oder Wimdu angeboten werden.

Nur Personen, die in der touristischen Unterkunft ihren Wohnsitz haben, dürfen bleiben. Die Gemeinden sowie die Polizeidienste werden die Einhaltung des Verbotes überwachen.



+++Update 13.03.2020+++

Für alle touristischen Betriebe in Ostbelgien treten ab Freitag, dem 13. März (ab 24:00 Uhr) bis einschließlich 3. Mai 2020 folgende Bestimmungen in Kraft:

  • Restaurants, Kinos, Ausflugsziele, Museen bleiben geschlossen;
  • Alle Veranstaltungen wurden bis zum 3. Mai abgesagt oder auf ein anderes Datum verlegt (siehe Veranstaltungskalender);
  • Alle touristische Infostellen sind geschlossen. Sie sind aber telefonisch, via E-Mail und soziale Medien erreichbar. Das Haus für Tourismus Hohes Venn – Ostbelgien in Malmedy bleibt bis zum 3. Mai 2020 einschließlich geschlossen; > Hier finden Sie die Kontaktadressen
  • Catering-Unternehmen, Fritüren und Lebensmittelgeschäfte bleiben geöffnet, Geschäfte, die nicht lebensnotwendige Güter verkaufen müssen schließen ;
  • Alle individuellen Aktivitäten in freier Natur (Wandern, Radfahren…) sind weiterhin erlaubt aber nur mit den Menschen, die unter dem selben Dach leben oder mit einem Freund*in. Dies ist nur erlaubt, wenn der soziale Abstand von 1,5 m eingehalten wird.

Weitere Informationen zum Thema:

> Cornavirus Fragen und Antworten (Webseite Ostbelgien Info)

Telefonnummer für Gesundheitsfragen: 0800/14.689
Die offizielle Webseite zum Coronavirus lautet www.info-coronavirus.be/de/

Unter folgendem Link finden Sie auf der Website von 1890.be FAQs zum Coronavirus. Diese Fragen-Antworten wurden aus unterschiedlichen Quellen und Informationen zusammengetragen: Agoria, UWE, SDWorx, Ostbelgienlive: https://www.1890.be/article/faq-coronavirus-de